Magnetischer Näherungsschalter VS Sensorik

Magnetische Näherungsschalter

Extrem druckfest und temperaturstabil

Magnetischen Näherungsschalter erkennen selektiv Schaltmarken aus ferromagnetischen Stahl. Nichtmagnetische Materialien beeinflussen die Funktion der Näherungsschalter nicht.

 

Die Geber zeichnen sich durch Robustheit, große Schaltfrequenzen und eine hohe Temperaturstabilität aus. Durch die Verwendung von geschlossenen Metallgehäusen kann eine nahezu beliebige Druckfestigkeit  erzielt werden.

 

Abstandssensoren mit einer Auflösung im Mikrometerbereich sind auf Anfrage verfügbar. Diese sind eine Kombination des magnetischen Wirkprinzips der Näherungsschalter mit einer rauscharmen, analogen Signalelektronik.

 

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an: Tel.: 05205-9988690

Vorteile

  • Selektives Erkennen ferromagnetischer Schaltmarken
  • Druckfestigkeit bis 1.000 bar, auch dynamisch
  • Schaltabstand bis 8 mm – darüber hinaus auf Anfrage
  • Bündiger oder nichtbündiger Einbau möglich
  • Versorgungsspannung wahlweise bis 60 VDC
  • Strombelastbarkeit wahlweise bis 300 mA
  • Arbeitstemperatur -60 … 125 °C – darüber hinaus auf Anfrage
  • Hohe Temperaturwechselbeständigkeit
  • Vergleichsweise extrem kurze Ansprechzeit (Schaltfrequenz bis 15 kHz)
  • Geschlossene, druckfeste Metallgehäuse
  • Beständigkeit gegenüber Ölen, Salzen, Laugen, Säuren
  • Geeignet für industrielle Reinigung mit Wasser- oder Dampfstrahlern
  • Hohe Vibrations- und Schockfestigkeit

Anwendungen

  • Kolbenerkennung in Hydraulikzylindern
  • Antriebseinheiten von Fahrzeugen und Schiffen
  • Erkennen von ferromagnetischen Teilen durch Wände aus z.B. Aluminium, Magnesium, Edelstahl
  • Luftfahrt
  • Hochdynamische Abstandsmessung mit einer Auflösung im Mikrometerbereich