Magnetische Drehgeber

Magnetische Drehgeber

Robust und hochauflösend

Bei unseren inkrementalen Drehgebern wird ein Zahnrad magnetisch, also berührungslos abgetastet. Dies ergibt eine robuste, schmutzunempfindliche und langlebige Lösung zur präzisen Erfassung von Drehwinkel und Drehzahl, z.B. in Antriebsmotoren von Werkzeugmaschinen und Prüfständen.

 

Durch die Verwendung von geschlossenen Metallgehäusen und eines kräftigen Bias-Magnetsystems zeichnen sich unsere Drehgeber durch eine hohe Störsicherheit bezüglich mechanischer, elektrischer und magnetischer Störeinflüsse aus. Derartige Störungen können z.B. sein: Vibration, Schock, ESD-Beeinflussung oder magnetische Fremdfelder in Synchronmotoren.

 

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an: Tel.: 05205-9988690

Vorteile

  • Magnetisches, berührungsloses Abtasten von Zahnrädern aus Stahl
  • Analoge 1 Vpp SIN/COS-Ausgangssignale
  • Alternativ: TTL- oder HTL-Signale
  • Signalvervielfältigung durch integrierte Interpolationselektronik
  • Automatische Amplitudenstabilisierung
  • Hochauflösende Messung von Drehzahl und Drehwinkel bis über 100.000 U/min
  • Geeignet für HSC-Anwendungen (High Speed Cutting)
  • Drehrichtungserkennung
  • Temperaturstabil bis 100 °C (Option bis 120 °C)
  • Hohe EMV- und ESD-Stabilität (bis 30 kV)
  • I2C-Schnittstelle zur Einstellung der Signalparameter bei Bedarf
  • Robustes Metallgehäuse
  • Safety integrated zertifiziert

Zubehör

Zur Realisierung individueller Anforderungen steht dem Anwender eine vielfältige Auswahl an Zubehör zur Verfügung:

  • Messzahnräder: Modul M = 0,3 oder M = 0,5 in Standardausführung oder nach Vorgabe
  • Konstruktion der Gebergehäuse: verschiedene Standardausführungen oder nach Vorgabe
  • Verschiedene Typen an Signalleitungen und Temperaturkabeln
  • Anschlusskit: verschiedene Standardausführungen oder nach Vorgabe
  • Externe Wandlerboxen, z.B. zur Signaldigitalisierung oder -vervielfältigung (Interpolation)
  • USB-Boxen zur Einstellung der Signalparameter über I2C-Schnittstelle bei Bedarf
  • USB-Messboxen für Qualitätskontrolle und mobilen Service zur Analyse der Gebersignale sowie der Zahnradgüte

Produktkontinuität

Magnetische Zahnraddrehgeber zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit aus. Erfolgt heute die Reparatur einer Spindel, dann kann es durchaus passieren, dass die entsprechenden Drehgeber bereits abgekündigt wurden. Andererseits kommt es vor, dass man eine Spindel mit bewährter Konstruktion weiter produzieren möchte, aber die dazu passenden Geber nicht mehr zu erwerben sind. Für diese Fälle bietet die VS Sensorik ein Vielzahl von Gebern an, welche die Produktkontinuität auch für die Zukunft absichert:

  • VS Sensorik: Geber der Serien MGK2M, KWG2M, KWG2D und RGK2M sind weiterhin verfügbar bzw. es stehen mechanisch kompatible Ausführungen zur Verfügung
  • Siemens: für die Geber der Serien SIZAG und SIMAG stehen mechanisch kompatible Ausführungen zur Verfügung
  • Geberkompatibilität zu allen gängigen Zahnradtypen mit einem Modul M = 0,3 oder M = 0,5, insbesondere im Hinblick auf die Konstruktion der Referenzmarke
  • Geber für Zahnräder mit einem Modul M = 0,8 oder M = 1,0 stehen zur Verfügung (z.B. Ersatz der FP-210)